Universität Münster - Koordination

Universität Münster - Koordination

Germany

Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) hat umfassende Erfahrung in Forschung, Lehre und Beratung und umfasst mehr als 40.000 eingeschriebene Studierende. Insbesondere das Institut für Politikwissenschaft der WWU (IfPol) verfügt über weitreichende Expertise in der Leitung und Beteiligung an internationalen sowie inter- und transdisziplinären Forschungsprojekten. An der WWU sind Forschung, Lehre und Transferaktivitäten zu nachhaltiger Entwicklung im Zentrum für Interdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung (ZIN) angesiedelt, das die Nachhaltigkeitsexpertise aus zahlreichen Disziplinen der Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaften vereint. Die Wissenschaftler*innen, die am ZIN zusammenarbeiten, forschen zu vielfältigen Aspekten nachhaltiger Entwicklung, tauschen sich regelmäßig mit Entscheidungsträger*innen aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft auf allen Regierungsebenen über Herausforderungen und Strategien der Nachhaltigkeit aus und lehren studiengangsübergreifend, auch international und interdisziplinär, zu Nachhaltigkeit.

Die WWU fungiert als Leitung des Konsortiums für das 1,5° Lebensstile-Projekt und ist für die Koordination der Forschungsaktivitäten zwischen Partnern und Arbeitspaketen (Work Packages - WPs) sowie für die Förderung von Integration und Synthese verantwortlich. Im Hinblick auf spezifische Forschungsaufgaben leitet die WWU das WP3, das strukturelle Ermöglicher, Zwänge und politische Hebel für Lebensstiländerungen analysiert, und koordiniert dessen Umsetzung in den fünf Fallländern. Sie leitet außerdem den Bereich Kommunikation und Verbreitung von Forschungsergebnissen an Interessengruppen in WP6 und das gesamte Projektmanagement in WP7.